Unsere Pionierinnen

Zum Weltfrauentag feiern wir alle Frauen bei McDonald’s und stellen die vor, die für sie den Weg bereitet haben.

Frauen sind das Rückgrat unseres Unternehmens, in den Restaurants wie auch in der Servicezentrale. Mittlerweile machen sie über 50% der gesamten Belegschaft aus und 54% der Führungspositionen bei McDonald’s Österreich liegen in weiblicher Hand. Aber das war nicht immer so. Heute stellen wir Österreichs langjährige McDonald’s Mitarbeiterinnen vor – die, die für viele Frauen bei McDonald’s den Weg bereitet haben!

Martina Jansky, Franchisenehmerin, Wien

Martina Jansky ist seit über 20 Jahren Franchisenehmerin bei McDonald’s und leitet heute vier Restaurants in Wien. Mit ihrem aktiven Beitrag an der Zukunft von McDonald’s Österreich als Sprecherin der Franchisenehmervertretung und ihrem sozialen Engagement ist sie ein unerlässlicher Teil des Systems. Sie unterstützt aktiv die Ronald McDonald Kinderhilfe, aber darüber hinaus auch noch weitere Sportvereinigungen, wie die Milleniumdancers. In ihren eigenen Restaurants wird großer Wert auf Gleichberechtigung gelegt. So setzt sich Martina Jansky stark für die Förderung von Frauen ein: „Mir liegt es sehr am Herzen, Frauen zu fördern, aber auch zu fordern. Derzeit ist mehr als die Hälfte der Führungspositionen in meinem Unternehmen von Frauen besetzt und ich ermutige alle Mitarbeiterinnen in meinem Unternehmen, ihre Ziele zu verfolgen. Mir wurde damals auch gesagt, ich hätte keine Chance Franchisenehmerin zu werden, da dies eine Männerdomäne sei. Aber mit viel Ehrgeiz, Fleiß, harter Arbeit und dem Ziel vor Augen habe ich mir meinen Traum erfüllt und das möchte ich meinen Mitarbeiterinnen weitergeben.“

Brigitte Karolyi, Head of Accounting and Taxes, McDonald’s Servicezentrale

Brigitte Karolyi startete 1993 ihre Karriere bei McDonald’s in der Finanzabteilung. Am Anfang beschäftigte sie sich mit dem Aufbau der Buchhaltung für das erste McOpCo (Anmerkung: McDonald’s eigene) Restaurant und mit Real Estate Accounting. Kurz darauf zählte auch der Bereich Taxes zu ihren Tätigkeiten, bis sie schließlich die Verantwortung für den gesamten Accounting und Taxes Bereich übernahm. Heute trägt sie mit ihren herausragenden Leistungen als Head of Accounting and Taxes zum Erfolg von McDonald’s Österreich bei. „Eigentlich war es reiner Zufall, dass ich zu McDonald’s gekommen bin, aber die neuen Herausforderungen, der Teamgeist und dass wir gemeinsam am Ende immer alles schaffen, machte McDonald’s für mich besonders, so dass ich nicht mehr wegwollte. Man lernt außerdem bei McDonald’s vieles, was auch im Privatleben nützlich sein kann, besonders Flexibilität und das es immer eine Lösung gibt. Auch zukünftigen Mitarbeiter:innen würde ich raten, Spaß an der Arbeit zu haben, Dinge zu hinterfragen und offen für Neues zu sein.“

Maja Tesanovic, Restaurant Managerin, McDonald’s Restaurant Korneuburg

Maja Tesanovic arbeitet seit 2015 bei McDonald’s und leitet das Restaurant in Korneuburg. Als alleinerziehende Mama eines Siebenjährigen und gleichzeitig Führungskraft im Unternehmen ist sie ein Vorbild für ihr gesamtes Team. Begonnen hat Maja als Mitarbeiterin im McCafé. Was damals als Übergangslösung begann, brachte ihr die Möglichkeit zu einer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung, die so ursprünglich nicht geplant war. Bereits 2015 absolvierte sie die Crew Trainer Zertifizierung und ein Jahr später folgte die Schichtführer Ausbildung. In den darauffolgenden zweieinhalb Jahren, in denen sie einzelne Schichten verantwortete, zeigte sie großes Potenzial. 2019 startete sie ihre Ausbildung zur Restaurant Managerin. „Aus einer Übergangslösung wurden sechs Jahre bei McDonalds und ein großer Schritt in meinem Leben, meiner Karriere und in meiner Entwicklung als Person. Und ich kann nur sagen: I’m lovin‘ it!“ Und welchen Rat hat sie für zukünftige Mitarbeiterinnen? „Ich kann allen Frauen raten, was auch mir mein Vorbild immer gesagt hat: Erfolg hat drei Buchstaben, TUN! Es gibt nur zwei Tage im Jahr an denen man nichts tun kann. Der eine ist gestern, der andere morgen. Das heißt, heute ist der richtige Tag zum Anfangen. Um klar zu sehen, reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.“

Vielen Dank für euren Einsatz und wir wünschen allen Frauen einen schönen Weltfrauentag!