McDonald’s Global Volunteer Award 2019

Franchisenehmer Martin Spörker hat es mit seinem Projekt „McStart“ ins Finale geschafft

Unser Franchisepartner Martin Spörker wurde dieses Jahr bei dem McDonald’s Global Volunteer Award für seine ehrenamtliche Arbeit in Kooperation mit der Volkshilfe Jobfabrik zum Finalisten gekürt.

Social Responsibility bei McDonald‘s

Soziales Engagement hat eine lange Tradition bei McDonald’s und zeigt sich neben unserem Engagement für die Ronald McDonald Kinderhilfe in vielen weiteren Facetten. Die McDonald's Corporation steht nicht nur hinter den ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen und FranchisenehmerInnen, sondern möchte diese noch weiter anspornen: Deshalb wurde heuer die Möglichkeit ausgerufen, KollegInnen, MitarbeiterInnen und Vorgesetzte für den Global Volunteer Award in den Kategorien „Youth Opportunity“, „Ronald McDonald Kinderhilfe“ oder „People´s Choice“ zu nominieren.

Unser Franchisenehmer Martin Spörker wurde von seinem Team für den Preis in der Kategorie „Youth Opportunity“ vorgeschlagen. Mit seinem Engagement setzte er sich gegen viele großartige Projekte weltweit durch und sicherte sich so mit seiner Organisation McStart, in der er Jugendliche mit Lernschwierigkeiten bei ihrem Karrierestart unterstützt, einen Platz als Finalist bei den Global Volunteer Awards, deren weltweite/r GewinnerIn im April 2020 gekürt wird.

McStart: Die Anfänge des Karriereprogramms für Jugendliche bei McDonald’s

Martin Spörker arbeitet seit 1992 bei McDonald’s. Er startete nach einem Touristikstudium seine Karriere als Management Trainee im Restaurant eines Franchisenehmers und wechselte später in die McDonald’s Servicezentrale. Im Jahr 1999 gründete er sein eigenes Unternehmen als McDonald’s-Franchisenehmer und betreibt derzeit sechs Restaurants in Wien und Niederösterreich. Seit jeher engagiert er sich ehrenamtlich, wofür er bereits einige interne und externe Auszeichnungen erhalten hat, u. a. von der Wiener Wirtschaftskammer und dem ehemaligen österreichischen Sozialminister Rudolf Hundstorfer.

Zwei Jahre nach Eröffnung seines ersten Restaurants gründete Spörker gemeinsam mit der Volkshilfe Jobfabrik McStart, um Jugendlichen zu helfen, denen Ausbildungsperspektiven fehlen. Ziel seines Ausbildungsprogramms ist es, diesen Jugendlichen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern und ihnen möglichst viele Erfolgsmomente zu ermöglichen.

Ausbildungsprogramm McStart bietet Möglichkeiten

An einer McStart-Ausbildung nehmen im Durchschnitt sechs bis acht Jugendliche teil und lernen das Restaurantgeschäft aus erster Hand. Dabei werden sie von erfahrenen McDonald’s MitarbeiterInnen begleitet. Nach einem erfolgreichen Abschluss mit Zertifikat können die Jugendlichen in jedem McDonald’s-Restaurant durchstarten. Seit Start des Programms verschaffte McStart mehr als 150 Jugendlichen einen Vorsprung in der Branche.

Es gibt unzählige Fälle, in denen Franchisenehmer Martin Spörker persönlich Zeit und große Mühe investiert hat, um diese jungen Menschen durch den Tag zu begleiten, um somit sicherzustellen, dass sie bereit sind, in die Arbeitswelt einzusteigen. Er hat sie in allen möglichen Lebensbereichen unterstützt, von der Finanzberatung bis hin zur Unterstützung bei der Vereinbarung von Arztterminen.

Wie viel McStart bewirken kann, zeigt uns die Geschichte eines jungen Mannes, der als einer der ersten Jugendlichen im Jahr 2001 an McStart teilnahm. Nach seiner Ausbildung begann er als Crewmitglied im Restaurant und wurde 2007 zum Crew-Trainer befördert. Derzeit strebt er an, Teil des Restaurant-Managements zu werden. Mit Hilfe von Martin Spörker und seinem Management Team ist er auf dem besten Weg, dieses Ziel in naher Zukunft zu erreichen.

Mehr zum Thema soziale Verantwortung und Machhaltigkeit bei McDonald’s gibt es hier - weil nur reden nicht reicht.