Franchising mit System

Zusammen mehr erreichen

"None of us is as good as all of us"

Ray Kroc

Eine Erfolgsgeschichte - Das Franchisesystem von McDonald's Österreich

1977 begann mit der Eröffnung des ersten Restaurants in Wien am Schwarzenbergplatz das McDonald’s Zeitalter in Österreich. Mehr als 40 Franchisepartner/Innen tragen dazu bei, dass Österreich zu den erfolgreichsten Ländern in der weltweiten McDonald’s Familie gehört und Marktführer der heimischen Systemgastronomie ist. Aktuell werden 95% Prozent der über 190 Restaurants in Österreich von selbständigen, mittelständischen Unternehmern im Franchisemodell betrieben und diese beschäftigen rund 9.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 674 Millionen Euro.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit ist das Credo von McDonald's Franchise

Was bedeutet das? Die Franchisepartnerin bzw. der Franchisepartner bekommt als selbständiger Unternehmer das Recht, ein eigenes Restaurant unter dem Markennamen McDonald's zu führen, das Know-how von McDonald's zu nutzen und z.B. von der nationalen Werbung und günstigen Konditionen beim Wareneinkauf zu profitieren. 

Im Gegenzug verpflichtet sich der/die FranchisepartnerIn, die Standards des Franchisegebers zu erfüllen, z.B. die strikte Einhaltung von Qualitätsnormen und Maßnahmen zum Umweltschutz. Außerdem beinhaltet der Franchisevertrag die Verpflichtung, mindestens 5% des Umsatzes für Werbung, Absatzförderung und Public Relations auszugeben. Dies geschieht in Form einer nationalen Werbegemeinschaft, bei der die FranchisenehmerInnen über die Verwendung der Werbegelder mitbestimmen. Denn je stärker die Marke, umso größer wird der Erfolg des einzelnen Restaurants. Und das gilt natürlich auch umgekehrt.

Auch die McDonald’s Lieferanten sind nicht nur Zulieferer, sondern anerkannte Partner. McDonald’s legt großen Wert auf langfristige Zusammenarbeit.

Franchise Partner
Franchise Partner

Das Auswahlverfahren: Wie werde ich FranchisenehmerIn?

Durch persönliche Gespräche lernt man einander am besten kennen. Besteht nach dem ersten Gespräch ein beiderseitiges Interesse, wird die/der potenzielle FranchisepartnerIn zu weiteren Gesprächen mit der Geschäftsleitung und einem kurzen Schnuppertraining in ein Restaurant eingeladen. Sie/Er sammelt dabei praktische Erfahrungen in allen wichtigen Bereichen und kann feststellen, ob ihr/sein Vorhaben für sie/ihn wirklich das Richtige ist. Gleichzeitig weiß McDonald’s nach dieser Phase etwas mehr über sie/ihn.

Auch ein solider Finanzplan ist essenziell: Der Kaufpreis eines Restaurants kann je nach Lage mehrere Millionen Euro betragen. Gemäß der McDonald’s Eigenkapitalanforderungen muss der/die Franchise-BewerberIn über frei verfügbares, nicht gegenüber Dritten belastetes Eigenkapital in der Höhe von mindestens 25% des Restaurantkaufpreises verfügen, also min. zwischen 250.000 € und 500.000 €.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Weiterführende Informationen zum Prozedere und alles über das McDonald’s Franchisesystem entnehmen Sie der Franchisenehmerbroschüre.

 

Franchisenehmerbroschüre

Bewerbungsbogen

Datenschutzerklärung für Franchisenehmer-Bewerber

Die McDonald's FranchisenehmerInnen

Die Partnerschaft ist ein von beiden Seiten aktives System. Für die FranchisenehmerInnen bedeutet dies, dass sie sich voll auf den Ausbau ihrer Märkte konzentrieren können. Denn Franchisenehmer sind dezentral agierende, selbständige Unternehmer, die ein hohes Maß an Marktintegration erlangen sollen. Sie schulen ihr Personal und integrieren durch lokale Marketing-Maßnahmen ihr Restaurant in die örtliche Gemeinschaft.

Die Ausbildung zur/m FranchisenehmerIn

Bevor ein Franchisebewerber sein eigenes Restaurant übernehmen kann, durchläuft er ein 9- bis 12-monatiges training-on-the-job: Der/die künftige FranchisenehmerIn absolviert die erforderlichen Theoriekurse und wird von erfahrenen Restaurant MitarbeiterInnen betreut, geführt und ausgebildet. In dieser Zeit erfährt unser Partner alles über erfolgreiches Restaurant Management.

Die McDonald's Lieferanten

Typisch für das McDonald’s-System ist, dass McDonald’s keine eigenen Produktionsstätten besitzt. Die McDonald’s Lieferanten sind nicht nur Zulieferer, sondern anerkannte Partner. McDonald’s legt großen Wert auf langfristige Zusammenarbeit. Nur so kann zwischen den Partnern ein Vertrauensverhältnis entstehen, das der beste Garant für gleichbleibend hohe Qualität ist.

Die Rolle von McDonald's Österreich

McDonald’s Österreich steht seinen Franchisenehmern als Partner zur Verfügung. Die Mitarbeiter der Unternehmenszentrale in Brunn am Gebirge unterstützen u.a. bei der Ausbildung und dem Training der Restaurant-Mitarbeiter, sorgen für Werbung und Absatzförderung, informieren über alle arbeitsrechtlichen, tariflichen und firmenrechtlichen Bestimmungen, planen und bauen neue Restaurants und stehen dem Franchisenehmer für alle Betriebsbereiche der Restaurantführung mit Rat und Tat zur Seite. Kurzum: McDonald’s stellt den Franchisepartnern laufend Know-how aus den einzelnen Fach-Departments von McDonald’s Österreich zur Verfügung.