Zurück

McDonald’s Österreich zeigt Verantwortung als Arbeitgeber

Sicherung von Arbeitsplätzen mit Kurzarbeit

Als großer heimischer Arbeitgeber ist sich McDonald’s auch in herausfordernden Zeiten seiner Verantwortung bewusst: Um die österreichweit 9.600 Arbeitsplätze zu sichern, setzt der Systemgastronomie-Marktführer zusammen mit den heimischen Franchisenehmerinnen und Franchisenehmern auf Kurzarbeit.

Bis zur Wiedereröffnung der heimischen Restaurants wird ein Großteil der von den Franchisenehmerinnen und Franchisenehmern Beschäftigten die Arbeitszeit im Rahmen der neu geschaffenen Kurzarbeit reduzieren. „Unsere 9.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigster Erfolgsfaktor. Damit ist unser Ziel auch in Zeiten der Krise klar: Wir setzen alles daran, die Arbeitsplätze zu sichern, um danach wieder gemeinsam durchstarten zu können“, so Nikolaus Piza, designierter Managing Director von McDonald’s Österreich.

Die Maßnahmen in der Übergangszeit werden in enger Abstimmung mit den Franchisenehmerinnen und Franchisenehmern gesetzt. Auch mit den für die Branche zuständigen Sozialpartnern gibt es einen laufenden Austausch: „Wir begrüßen die rasch getroffenen Regelungen zur neuen Kurzarbeit und arbeiten eng mit den Sozialpartnern zusammen. Die unbürokratische Abwicklung und insbesondere die laufende Unterstützung seitens der vida helfen uns wichtige Arbeitsplätze zu sichern“, ergänzen Yvonne Sekulin, Director Human Resources und Karin Probst, Leiterin der Rechtsabteilung von McDonald’s Österreich.

 

„Machhaltigkeit“: McDonald’s Österreich als Arbeitgeber

McDonald’s Österreich ist mit rund 9.600 Beschäftigten aus 91 Nationen – davon über 50 Prozent Frauen in Führungspositionen – einer der größten Arbeitgeber der heimischen Gastronomie. Unter dem Motto „Machen statt reden“ ist es dem Unternehmen besonders wichtig, gute Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung, umfassende Aus- und Weiterbildungsangebote sowie chancengleiche Aufstiegsmöglichkeiten sicherzustellen. McDonald’s fordert und fördert die Weiterentwicklung seiner RestaurantmitarbeiterInnen durch transparente Karrieremöglichkeiten, individuelles Kompetenzmanagement und ein klares Bekenntnis zur Führungskräfterekrutierung aus den eigenen Reihen. Für regionale Arbeitsplatzsicherung, Wertschöpfung und Nachhaltigkeit sorgt nicht zuletzt das Engagement der insgesamt 43 FranchisenehmerInnen in allen Bundesländern, die zumeist als langjährige Familienbetriebe die hohen McDonald’s Standards umsetzen und mitgestalten.

Weitere Informationen: www.mcdonalds.at | www.machhaltigkeit.at

 

 

Über McDonald’s Österreich:

Sicherung von Arbeitsplätzen mit Kurzarbeit

McDonald’s Österreich betreibt aktuell 196 Restaurants und beschäftigt 9.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 91 Nationen. Der Systemgastronomie-Marktführer nimmt seine gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Verantwortung wahr und bezieht als größter Gastronomie-Partner der heimischen Landwirtschaft bereits heute rund 70% der für das gesamte Produktsortiment verwendeten Rohstoffe aus Österreich. Dieser Anteil wird laufend gesteigert. Auch im Bereich Umweltschutz und Recycling werden konkrete Ziele verfolgt: Neben der kontinuierlichen Reduktion der CO₂-Emissionen werden Abfälle in jedem österreichischen McDonald’s Restaurant gesammelt, getrennt und im Anschluss zu über 90% wiederverwertet. Dabei wird auch heuer der Anteil an Verpackungen aus Papier und Karton von derzeit 70% durch neue Verpackungslösungen weiter erhöht. Bis 2025 werden 100% aller Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen. Weitere Informationen zum bisher Erreichten und den Zielen bis 2025 unter www.machhaltigkeit.at und www.mcdonalds.at.

 

Rückfragehinweis McDonald’s Österreich:

Wilhelm Baldia
Head of Corporate Communications
+43 (0)664 8534999
E-Mail: wilhelm.baldia@at.mcd.com

Tara Bichler
Communications Professional
+43 (0)664 6144469
E-Mail: tara.bichler@at.mcd.com

Artikel

pdf Download (197.51 KB)
Drucken