Zurück

McDonald’s Österreich reduziert Plastik

Weitere Schritte in der Nachhaltigkeitsstrategie
  • Plastikstrohhalme und Shakebecher werden abgeschafft, Papierstrohhalme nur noch auf Nachfrage
  • Einsparung von mehr als 90 Tonnen Plastik pro Jahr
  • Ziel bis 2025: 100% aller Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen

Weg von Plastik, hin zu Papier: McDonald’s Österreich setzt mit der Wiedereröffnung der Restaurants weitere Schritte in der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie und ersetzt Plastikstrohhalme und Shakebecher durch recycelbares Papier. Im Sinne der Abfallvermeidung werden auch die Papierstrohhalme in den Restaurants nur noch auf Nachfrage ausgegeben. Mit diesen Neuerungen werden mehr als 90 Tonnen Plastik pro Jahr eingespart. Die Maßnahmen tragen zur Erreichung des selbstgesteckten Ziels bis 2025 bei: Bis dahin sollen 100% aller Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen.

Wer in einem der 196 heimischen Restaurants ein Kaltgetränk bestellt, bekommt ab sofort den Papierstrohhalm nur noch auf Nachfrage. Die neuen, komplett recycelbaren Papierstrohhalme haben sich im Testeinsatz bereits bewährt und wurden schrittweise in den Restaurants eingeführt. Die hohe Recyclingquote von Papier spricht dabei für sich: Die neuen Papierstrohhalme können – wie auch schon die Getränkebecher – in den Restaurants oder zu Hause mit dem normalen Altpapier entsorgt werden und tragen so zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bei. Auch die Papierbecher für gekühlte Shakes, die derzeit schrittweise eingeführt werden, dürfen ab sofort ins die rote Recyclingtonne.

„McDonald’s geht auch in herausfordernden Zeiten den konsequenten Weg der Plastikreduktion weiter, den wir bereits 1992 mit der Einführung der Burger-Kartonverpackungen und der Papiersackerl begonnen haben. Allein durch den Verzicht auf Plastikstrohhalme und Shakebecher sparen wir mehr als 90 Tonnen Plastik pro Jahr ein und steigern den mit 70 Prozent bereits hohen Anteil an Papier- und Kartonverpackungen noch weiter. Als Marktführer ist es unser Ziel, unsere Größe zu nutzen, um noch mehr zu bewegen“, erklärt Nikolaus Piza, Managing Director von McDonald’s Österreich.

Über den Becherrand hinaus gedacht

In jedem österreichischen McDonald’s Restaurant werden Abfälle gesammelt, getrennt und im Anschluss wiederverwertet. Bei einer Recyclingquote von mehr als 90% bestehen bereits jetzt 70% der Verpackungen aus Papier und Karton. Dieser Anteil wird 2020 durch weitere Maßnahmen wie neue Verpackungslösungen weiter erhöht. Damit wird der McDonald‘s „Machhaltigkeit“ Rechnung getragen, bei der Herkunft und Qualität der Lebensmittel, Engagement für Familien, Verantwortung als Arbeitgeber sowie alle Aktivitäten im Bereich Recycling und Umweltschutz im Fokus stehen.

Weitere Informationen: www.mcdonalds.at | www.machhaltigkeit.at

Timeline „Reycling bei McDonald’s Österreich“ seit 1992: Download-Link
 

„Unser Plastik geht baden“: Die McDonald’s Upcycling-Bademodenkollektion

ahrzehntelang waren sie fixer Bestandteil der Kaltgetränke im McMenü, nun bekommen sie ein zweites Leben als Bademode: Mit der Einführung der Papierstrohhalme präsentiert McDonald’s Österreich erstmals auch eine limitierte Upcycling-Bademodenkollektion, die unter Verwendung der nun für immer abgeschafften, rot-gelb gestreiften Plastikstrohhalme hergestellt wurde. Das Design der nachhaltig produzierten Kollektion aus Badeanzug und Swimshorts stammt von dem Wiener Label Poleit in Zusammenarbeit mit dem Grazer Kreativbüro Studio Furore. Zertifizierte SEAQUALTM-Fasern aus recyceltem Meeresplastik sorgen gemeinsam mit den
Plastikstrohhalmen für besonders gute Swimwear-Eigenschaften – schnelltrocknend und angenehm an Wasser und an Land.

„Ein Upcycling-Projekt aus den ikonischen ‚Mäcci-Strohhalmen‘ umzusetzen und McDonald’s damit bei einem weiteren großen Schritt in der Plastikreduktion zu begleiten, war für uns ein ganz besonderer Auftrag“, so Marie Pierer von Poleit. „Wir freuen uns, dass uns diese in Österreich designte, in Europa produzierte und weltweit einzigartige Machhaltigkeits-Kollektion aus recyceltem Material in unserem klassischem Strohhalm-Design in einen einzigartigen Sommer begleitet“, ergänzt Benedikt Böcker, Marketing Director von McDonald’s Österreich. Um eines der Teile zu bekommen, braucht es nur ein wenig Glück: Die limitierte Kollektion wird ab sofort auf der Facebook-Seite des Unternehmens sowie über Gewinnspiele verlost.

Weitere Infos: https://www.facebook.com/McDonaldsAustria/ | www.mcdonalds.at

Bildmaterial: Download-Link (Fotocredit: McDonald’s Österreich).
 

Über McDonald’s Österreich

McDonald’s Österreich betreibt aktuell 196 Restaurants und beschäftigt 9.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 91 Nationen. Der Systemgastronomie-Marktführer nimmt seine gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Verantwortung wahr und bezieht als größter Gastronomie-Partner der heimischen Landwirtschaft bereits heute rund 70% der für das gesamte Produktsortiment verwendeten Rohstoffe aus Österreich. Dieser Anteil wird laufend gesteigert. Auch im Bereich Umweltschutz und Recycling werden konkrete Ziele verfolgt: Neben der kontinuierlichen Reduktion der CO2- Emissionen werden Abfälle in jedem österreichischen McDonald’s Restaurant gesammelt, getrennt und im Anschluss zu über 90% wiederverwertet. Dabei wird auch heuer der Anteil an Verpackungen aus Papier und Karton von derzeit 70% durch neue Verpackungslösungen weiter erhöht. Bis 2025 werden 100% aller Gästeverpackungen aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen. Weitere Informationen zum bisher Erreichten und den Zielen bis 2025 unter www.machhaltigkeit.at und www.mcdonalds.at.

 

Rückfragehinweis McDonald’s Österreich
 

Wilhelm Baldia
Head of Corporate Communications
+43 (0)664 8534999
E-Mail: wilhelm.baldia@at.mcd.com

Tara Bichler
Communications Professional
+43 (0)664 6144469
E-Mail: tara.bichler@at.mcd.com

Website: mcdonalds.at/pressekontakt

Artikel

pdf Download (363.82 KB)
Drucken